Einsatzgebiete

Nadeldrucker oder auch Matrixdrucker trifft man im modernen Büro nur noch selten an. Das System, welches von OKI 1968 zuerst kommerziell angeboten wurde, musste schon vor einiger Zeit modernen Tintenstrahldruckern oder Laserdruckern weichen. Trotzdem bringt der Einsatz von Nadeldruckern Vorteile mit, die in einigen Geschäftsbereichen unverzichtbar sind.

Nadeldrucker werden überall dort verwendet, wo Durchschläge benötigt werden. Dies kann im Logistk-Bereich der Fall sein, bei Banken oder auch in Arztpraxen. Auch Fahrkartendrucker sind häufig mit diesem Drucksystem ausgestattet.

Funktionsweise

Der Druckkopf eines Nadeldruckers enthält zwischen 7 und 48 Nadeln, die vertikal angeordnet sind. Maximal befinden sich 12 Nadeln in einer Reihe. Bei einem Druckkopf mit 24 Nadeln sind dort 2 Reihen mit je 12 Nadeln angebracht. Die Nadeln können einzeln angesteuert werden, schlagen auf ein Farbband und übertragen die Farbe auf das Papier.

Druckgeschwindigkeit & Qualität

Bei Laser- oder Tintenstrahldruckern wird die Druckgeschwindigkeit üblicherweise in Seiten/Minute angegeben. Bei Nadeldruckern in Zeichen pro Sekunde. Diese liegt zwischen 30 und 1550 Zeichen pro Sekunde. Je mehr Nadeln enthalten sind, umso schneller kann gedruckt werden. Im sogenannten „Draft-Modus“ kann der Druckkopf in höherer Geschwindigkeit bewegt werden, worunter allerdings die Qualität des Ausdrucks leidet.

Natürlich kommt ein Nadeldrucker von der Qualität her nicht an moderne Drucksysteme heran. Grundsätzlich kann man davon ausgehen, dass Nadeldrucker mit vielen Nadeln über ein schöneres Druckbild verfügen, da die Druckpunkte enger gesetzt werden.

Die Qualität der Durchschläge hängt von der Anzahl der eingebauten Nadeln ab. Umso weniger Nadeln verbaut sind, umso besser ist die Qualität der Durchschläge. So können bis zu 7 Durchschläge bedruckt werden.

Vorteile Nadeldrucker

  • Nadeldrucker sind extrem wartungsarm und verfügen aufgrund ihrer einfachen Bauweise über eine lange Lebensdauer.
  • Ab und an muss das Farbband ausgewechselt werden.
  • Die Papierstärke kann bei Nadeldruckern variieren.
  • Es ist möglich, Endlospapier zu bearbeiten.
  • Der Ausdruck ist wasserfest.
  • Sie können auch in staubigen Werkshallen oder auf Baustellen eingesetzt werden.

Nachteile Nadeldrucker

  • Geringere Druckgeschwindigkeit als Laser- oder Tintenstrahldrucker
  • Hoher Lärmpegel
  • Schlechte Farbwiedergabe
  • Wechselnde Druckqualität – abhängig vom Zustand des Farbbandes.

Beratung & Verkauf Nadeldrucker

Bei der Neuanschaffung eines Nadeldruckers sollte vor dem Kauf eine Beratung in Anspruch genommen werden. So kann herausgefunden werden, welcher Nadeldrucker denn für das jeweilige Einsatzgebiet am Besten geeignet ist.
Diese Beratung übernehme ich gerne für Sie. Kontaktieren Sie mich einfach über das Kontaktformular. Sie erreichen mich auch telefonisch oder per E-Mail. Wenn Sie aus Moosburg oder der näheren Umgebung sind, können wir auch gerne einen Termin vereinbaren.

Fragen zu Nadeldruckern?

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontakt@radinovic.eu widerrufen.